Allgemeiner Lehrplan für die 1. und 2. Klasse

Der Stoff der ersten und zweiten Klasse baut auf sehr guten bis guten Kenntnissen der deutschen Sprache auf. Es wird also erwartet, dass die Kinder nicht nur deutsch verstehen, sondern auch in ihrem Alltag sprechen.

2. Klasse

Das allgemeine Ziel, ist die Kinder zum Lesen und später auch Schreiben auf Deutsch zu befähigen.

Kommunikation / Themen:
In den Klassen selbst wird Wert auf unmittelbare Kommunikation gelegt, d.h. jegliche Interaktion (Anwesenheitsliste, Abzählreime, Stempelraten, Lieder, Spiele, Anweisungen etc.) geschieht auf Deutsch. Somit haben die weniger fortgeschritteneren Kinder eine Chance, sich authentische deutsche Phrasen abzuhören. Die Themen sind am kindlichen Alltag orientiert wie bspw. „Ich, mein Körper, meine Familie, Tiere, nähere Umgebung, Verkehrsmittel“ etc. Dabei sind aktuelle Ereignisse ( Jahreszeiten bedingt – Ostern, Weihnachten, Fasching etc.) mit eingewoben.

Deutsches Alphabet:
Daher werden die Kinder nach und nach mit dem deutschen Alphabet vertraut gemacht. Das bedeutet, dass sie zu den z.T. bereits bekannten Buchstaben ( aus der englischen Schule) die deutschen Laute zuzuordnen und zu identifizieren lernen. Konsequenterweise liegt dabei der Fokus auf den Selbstlauten ( A, E ,I ,O, U, + Ü, Ä, Ö), die sich deutlich von den englischen unterscheiden. Hinzukommen dann noch „typische“ deutsche Konsonanten und Lautkombinationen wie z.B.: Z, K, C, J, G, ß, Ch oder EI, IE, AU, EU, die im Deutschen anders ausgesprochen werden.

Hausaufgabe:
Die Kinder bekommen eine kleine Hausaufgabe mit nach Hause, die in der nächsten Stunde honoriert wird. Das Ziel dabei ist, nicht nur das Geübte zu vertiefen, sondern auch einen sehr bewussten Raum für eine gemeinsame Tätigkeit zu schaffen, bei der spielerisch die gemeinsame Sprache angewandt wird. Während dieser unschätzbaren Eltern- Kind- Interaktion erlebt das Kind den Elternteil als „den Sprachexperten“ und großes Vorbild. Und das wiederum stärkt die (meist einsame) Position des Elternteils. Beispiele 2. Klasse - Arbeitsproben: Momo und Mimi

2. Klasse

Allgemeiner Lehrplan für die 3. und 4. Klasse

Grundsätzlich lässt sich der Lehrplan für die 3. und 4. Klasse in vier Bereiche unterteilen.

  1. Sprechen und Zuhören
  2. Schreiben
  3. Lesen und mit Texten und Medien umgehen
  4. Sprache und Sprachgebrauch untersuchen
3. Klasse

Daher sollten die Schüler, die in der 3. und 4. Klasse anfangen, folgende Grundkenntnisse haben:

Schüler, die in der 3. Klasse anfangen möchten, sollten:

  • das deutsche Alphabet kennen, sowie sich einiger Unterschiede zum englischen Alphabet bewusst sein (z.B. Aussprache, Besonderheiten wie ä, ö, ü, aber auch eu, ie, ei usw.)
  • Lese- und Schreibanfänge haben (Umgang mit Silben sowie Wörter erkennen und schreiben - ein Schwerpunkt in der 3. Klasse ist die Silbenmethode zur Förderung der Lese- und Schreibkultur)
  • gute Deutschkenntnisse haben (sprechen und verstehen) und bereit sein, am Unterricht in der deutschen Sprache teilzunehmen
  • mit Unterstützung mit leichten deutschen Texten arbeiten können

Schüler, die in der 4. Klasse anfangen möchten, sollten:

  • sehr gute Deutschkenntnisse haben (sprechen und verstehen)
  • gute Lese- und Schreibfähigkeiten haben
  • bereit sein, am Unterricht in der deutschen Sprache teilzunehmen
  • ohne große Schwierigkeiten mit deutschen Texten arbeiten können.
4. Klasse